Veranstaltungen und Gelegenheiten zur persönlichen Begegnung

Sie suchen Inspiration? Den Austausch mit anderen, die im selben Themenfeld und mit ähnlichen Fragen wie Sie unterwegs sind? Vielleicht wollen Sie mich einmal persönlich erleben, bevor Sie den Kontakt vertiefen? Dann lade ich Sie ganz herzlich zu den folgenden Veranstaltungen ein!


Download
Praxiskreis Arbeiten auf Augenhöhe Flyer
Adobe Acrobat Dokument 91.0 KB

Arbeiten auf Augenhöhe: Praxiskreis für Personalverantwortliche

Der Praxiskreis ist ein Forum für interaktiven Erfahrungs- und Gedankenaustausch unter Praktikern zur Frage, wie Sie die Arbeitswelt in Ihrem Unternehmen verändern, um kollaboratives Engagement, kundenzentrierte Innovation und Zukunftsfähigkeit zu fördern. In vertrauensvoller Runde finden Sie Austausch, Inspiration und Unterstützung – zielgerichtet, wechselseitig und an Ihren konkreten Anliegen und denen der weiteren Teilnehmer orientiert.

Bisher geplante Termine und Themen:

Mittwoch, 20. November 2019, 17 – 20 Uhr

Agilität mal konkret: Worum geht’s bei Agilität? Welchen Nutzen bringt sie Ihrem Unternehmen? Und wo setzen Sie mit der Entwicklung von Agilität im eigenen Unternehmen an?

 

Mittwoch, 22. Januar 2020, 17 – 20 Uhr

Menschen ins Boot der Veränderung holen: Wie gelingt es Ihnen, Veränderung in Gang zu bringen und echte Aufbruchsstimmung, Engagement und tiefgreifenden Wandel zu erzielen?

 

Mittwoch, 11. März 2020, 17 – 20 Uhr

Führung im agilen Kontext: Wie unterstützen Sie Menschen, starke Teams zu bilden, und fördern Selbststeuerung in Ihrer Organisation? Was bedeutet Agilität für Ihre Führungs- und Personalarbeit?

Weiterführende Informationen und die Anmeldung finden Sie hier.



Formate - was mir wichtig ist

In meinen Veranstaltungen dürfen Sie grundsätzlich anderes als reinen Frontal-Vortrag erwarten. Über meine Impulse lade ich stets die Teilnehmer dazu ein, ihre konkreten Anliegen zu adressieren, eigene Erfahrungen und ihr Wissen einzubringen und in den Austausch miteinander zu gehen. Auch darüber, was Sie in meinen Veranstaltungen und durch mein Vorgehen darin erleben. Denn das ist mit ein wesentlich Teil des Lernens (Erfahrens), auf das ich in meinem Tun abziele. Verschaffen Sie sich doch einen Einblick anhand der Berichte über vergangenen Veranstaltungen, die Sie finden, wenn Sie noch etwas weiter nach unten scrollen.

Wie Sie zu weiteren Veranstaltungen auf dem Laufenden bleiben können

Wenn Sie außerdem immer mal wieder Anregungen und Tipps rund um Veränderungsprozesse, Kulturwandel in Organisationen, Fachkräftesicherung sowie Führung und Zusammenarbeit in Unternehmen sowie Hinweise auf meine Aktivitäten und Angebote auch per Email erhalten möchten, registrieren Sie sich doch einfach für meinen Newsletter.

Und natürlich würde ich mich freuen, Sie bald begrüßen und den Kontakt vertiefen zu dürfen!

Berichte über vergangene Veranstaltungen

Ein HR-Meetup mal ganz interaktiv - das geht?! Bericht vom p-manent HR Meetup #2: "Arbeiten auf Augenhöhe"

HR Meetup Düsseldorf interaktiv Engagement Augenhöhe Dialog

Veranstaltungen von Dienstleistern geraten leicht zu reinen Verkaufsveranstaltungen und Vortragsschlachten. Ziel des HR Meetups am 26.06.2019 hingegen war es, Anliegen der Teilnehmer aufzugreifen, den Austausch untereinander zu befördern und erst nachrangig Ausblick auf mögliche Lösungsansätze der Veranstalter zu bieten.

Doch wie hält man bei einer offenen Teilnehmerschaft und einem breiten Themenangebot von immerhin fünf veranstaltenden Dienstleistern die Energie und trifft zielgenau die Bedarfe der Teilnehmer? Nachfolgend ein kurzer Bericht.

mehr lesen 0 Kommentare

Anders: Auf Augenhöhe eben - Ein Bericht zu meinem Workshop bei der Digital XChange am 25.05.2019

Was mich in meinen Aktivitäten täglich umtreibt, ist die Tatsache, dass wir mit der Digitalisierung (aber auch im Hinblick auf die großen gesellschaftlichen und politischen Themen unserer Zeit) einen Paradigmenwechsel erleben: Nämlich dass Erfolg künftig ein anderes Miteinander (Unternehmen - Kunden, Unternehmen - Mitarbeiter, Führungskräfte - Mitarbeiter, Abteilung A - Abteilung B, Unternehmen - Zulieferer, etc.) erfordert - und zwar eine hierarchiereduzierte Kollaboration auf Augenhöhe. Entsprechend trat ich bei der Digital XChange mit dem Thema "Digitalisierung erfordert Kulturwandel! Echt jetzt - oder wieder nur so Beratergequatsche?" an.

mehr lesen 0 Kommentare

Nachbericht zum InspirationCoffee@GreyGermany am 22.03.2019: Warum uns Change schwer fällt

Alle Welt redet heute von der „digitalen Transformation“, von New Work, von Disruption und der Notwendigkeit von Agilität. Alles soll künftig anders werden. Dabei sind wir Menschen als Spezies nachweislich hoch anpassungsfähig; Organisationen, Prozesse, Geschäftsmodelle neu auszurichten ist dennoch ein komplexer Prozess. Denn Change bedeutet, Selbstverständliches, Wahrheiten und Identitäten in Frage zu stellen.

mehr lesen 0 Kommentare

Neue Wege in der Pflege und das buurtzorg-Modell - ein Veranstaltungsnachbericht

Das Wohlergehen der Pflegebedürftigen wieder (viel stärker) in den Mittelpunkt der eigenen Arbeit zu stellen, ist der Wunsch vieler Menschen, die in der Pflege arbeiten. Zu fremdbestimmt, zu bürokratisch und damit sinnentleert wird der Beruf aktuell wahrgenommen, der doch für viele Berufung ist.

Es bestand daher hohes Interesse an der Veranstaltung "Innovative Praxisbeispiele in der Pflegeorganisation", zu der die Regionalagentur Bergisches Städtedreieck am 10. Juli 2018 im Sana-Klinikum in Remscheid eingeladen hatte. Zwei spannende Vorträge standen auf dem Programm über die Erfahrungen mit der Einführung des buurtzorg-Modells in Deutschland sowie über die Erkenntnisse einer Studie, was Pflegekräfte in ihrem Beruf hält. Um außerdem lebhaften Austausch zwischen den Teilnehmenden zu fördern, beauftragte mich die Regionalagentur, die Veranstaltung interaktiv zu moderieren.

mehr lesen 0 Kommentare

Warum sich eine geschlechtersensible Unternehmenskultur einfach lohnt - Nachbericht eines Impulsvortrags bei der Competentia Bergisches Städtedre

Über die Benachteiligung von Frauen in der Arbeitswelt wird viel geschrieben - auch viel Polemik. Doch amtliche Statistiken und renommierte Studien zeigen, dass eine flächendeckende Gleichberechtigung von Frauen in der Arbeitswelt trotz gleicher Ausgangsbasis noch nicht erzielt ist.

Dabei ist eine stärkere Nutzung der "Ressource Frau", sprich: eine Steigerung der Teilhabe von Frauen an der Erwerbstätigkeit, durchaus nicht nur aus moralisch-ethischen Gründen, sondern auch ganz handfest ökonomisch im besten Interesse von Unternehmen und der Wirtschaft insgesamt - ebenfalls nachweislich.

Warum dennoch Frauenförderung ein so heiß diskutiertes Thema ist, erörterten die Teilnehmer des Business Snacks, zu dem das Kompetenzzentrum Frau und Beruf des Bergischen Städtedreiecks am 26.06.2018 geladen hatte. Unser Kernergebnis: Die Faktoren, die zur aktuellen Lage beitragen, sind höchst komplex. Gemein ist ihnen jedoch, dass sie auf Stereotypen zurückzuführen sind, die individuelle Entscheidungen von Arbeitnehmern wie auch die Personalpolitik von Organisationen prägen. Problematisch ist dabei, dass diese Stereotypen oft überkommene gesellschaftliche und wirtschaftliche Realitäten widerspiegeln. Und das erzeugt eben Spannungen.

mehr lesen 0 Kommentare

Für weitere Artikel klicken Sie einfach hier.