Managen Sie noch Veränderung - und die damit verbundenen Widerstände?

Oder verändern Sie schon, wie Sie Ihr Business wirksam managen?

Viele Veränderungsprozesse kratzen mit der Einführung neuer Strategien, Methoden, Strukturen etc. nur an der Oberfläche. Einige "Experten" überlegen sich ein Konzept und "rollen" es dann an die betreffende Organisation aus. Veranstaltungen und Trainings dienen zwar der Diskussion von Vorhaben, der Verbreitung von Informationen und der fachlichen Vorbereitung der Betroffenen. Doch die Veränderungswirkung und Nachhaltigkeit fällt oft gering aus.

Denn wirksame Veränderung und Aktivierung der Beteiligten erfordern einen Wandel tief verwurzelter und oft unbewusster Überzeugungen. Kurz: Auch die Identität und Kultur der Organisation, des Teams, der Einzelnen muss sich mitändern.

Den Identitätskern der Beteiligten zu erreichen gelingt allerdings nur, wenn Beteiligte den Veränderungsprozess und Diskurs unmittelbar miterleben, mitgestalten, dabei mitlernen und Verantwortung für das Neue übernehmen. Denn wer von einer Veränderung betroffen ist, der erlebt auch gefühlsmäßig Betroffenheit. Und als selbstbestimmte Individuen löst das bei Menschen den Wunsch nach Mitsprache aus - oder sofern diese nicht eingeräumt wird eben Widerstand.

Beteiligte? Das sind je nach Vorhaben andere Parteien: Kunden, Mitarbeiter, Lieferanten, Ihr Betriebsrat, vielleicht auch mal die oberen Führungskräfte oder der Einkaufsbereich oder oder. Eben diejenigen, deren Interessen durch ein Vorhaben berührt werden und die darum auch ein Interesse an dessen Mitgestaltung haben.

Die gekonnte Gestaltung eines partizipativen Transformationsprozesses ist zentral für das Gelingen von Veränderung!

Viele schrecken vor der Beteiligung der Betroffenen zurück - dies sei (vermeintlich) zu aufwändig, nicht machbar, nicht zielführend. Dies ist allerdings ein Glaubenssatz, der sich in der Praxis nicht bestätigt: Je früher, je umfassender und je offener Sie alle Parteien einbeziehen, desto kraftvoller wird die Veränderung von Anfang an von alle Beteiligten mitgestaltet, mitverantwortet und mitgetragen werden - und damit wirklich nachhaltig und effizient verlaufen.

  • Kollaborativ Beteiligte können Anliegen und Bedenken frühzeitig und jederzeit einbringen und Ziele, Prozess und Lösungen unmittelbar mitgestalten.
  • Die Einbindung weckt Kreativität, stärkt die Veränderungsbereitschaft und setzt ungeahnte Ressourcen frei.
  • Zusammenarbeit aller auf Augenhöhe ermöglicht zuvor undenkbare Lösungen. Die kollektive Intelligenz überwindet auch komplexeste Problemstellungen.
  • Beteiligte übernehmen Mitverantwortung für Ergebnisse und ihre Implementierung.
  • Ergebnisse werden von allen getragen, und die Veränderung wirkt nachhaltig.
  • Blockaden, Widerstände und Verzögerungen bei der Implementierung von Neuerungen erübrigen sich.

Wie Sie das angehen? Als qualifizierter Facilitator schaffe ich für Ihren Veränderungsprozess einen sicheren Rahmen für ko-kreative und selbstverantwortliche Lösungsentwicklung .

Mit Facilitation beziehen Sie Beteiligte kollaborativ ein, bringen sie ins konkrete Tun und setzen Kräfte und Kreativität zur selbstgesteuerten Weiterentwicklung frei.

Um mehr über Facilitation zu erfahren, klicken Sie bitte hier.

Facilitation Augenhöhe Transformation Wandel Veränderungsbegleitung Beteiligung Ko-Kreation Engagement Düsseldorf Bonn Köln Wuppertal Essen

Haben Sie noch Bedenken?

... beispielsweise zur Effizienz des Vorgehens?

Die (ggf. repräsentative) Beteiligung aller Betroffenen bzw. Stakeholder-Gruppen bewirkt entgegen landläufiger Befürchtungen Prozessbeschleunigungen:

  • ... ermöglichen maßgeschneiderte und bewährte Formate und Methoden effiziente Zusammenarbeit auch in großen Gruppen.
  • ... werden Bedenken, Anliegen und Sorgen, die zu späteren Zeitpunkten zu Widerständen und zu Verzögerungen in der Umsetzungsphase führen können, schon frühzeitig addressiert. Dies bewirkt eine beschleunigte Umsetzungsphase.
  • ... erzeugt das Erleben von gelingender Zusammenarbeit eine Kultur der Mitverantwortung und Mitgestaltung, die auch in der Zukunft weiterwirkt.

... oder zum Klima der Zusammenarbeit im Veränderungsprozess?

Ko-kreative Methoden schaffen bewusst Raum für die ganze Vielfalt aus Meinungen, Perspektiven und Ideen der Beteiligten.

Dies erzeugt durchaus gewollte Spannungen.

Die Beteiligten darin zu unterstützen, Spannungen auszuhalten und auszubalancieren, ist die Kunst des Facilitators.

Denn erst aus der Vielfalt und den Spannungen entsteht die Kreativität und Innovativität für echte Durchbrüche.

... oder zu Art und Umfang Ihres Vorhabens?

Geht es um eine unternehmensweite Transformation? Um eine Teamentwicklung? Um die Ausrichtung einer Konferenz?

Manchmal genügen schon kleine Schritte. Manchmal wiederum sind tiefgreifendere Entwicklungsprozesse erforderlich. Ich biete Ihnen immer eine passgenaue und praxisgerechte Begleitung.

Veränderungen lösen starke Gefühle aus. Und Herzen zu erreichen geht eben nicht per Rollout.

Treten Sie gerne einfach mit mir in Kontakt.

Um immer wieder Anregungen und Tipps zu erhalten und mehr über meine Aktivitäten und Angebote zu erfahren, können Sie auch meinen Newsletter abonnieren.


Aktuelles und Wissenswertes

Einladung zum Seminar "Hilfe, mein Unternehmen wächst!" im Rahmen der StartupWoche Düsseldorf, 14.05.2020

Endlich Erfolg! Aber wie geht es jetzt weiter? in diesem Seminar im Rahmen der StartupWoche Düsseldorf  schauen wir uns an, wie Du auch bei wachsender Teamgröße Strukturen und Formen der Zusammenarbeit etablierst, ohne in die Fallen traditionell-hierarchischer Denkmodelle zu fallen.

Das Seminar richtet sich daher an alle Unternehmer, Gründer und Startups, die die Entwicklung ihres Unternehmens zukunftsfähig gestalten wollen. Passend für die ganz spezifischen Gegebenheiten ihres Unternehmens und die Anforderungen unserer VUKA-Welt.

Du bist (Sie sind) herzlich eingeladen!

 

mehr lesen 0 Kommentare

"Bilder" einer erstrebenswerten Zukunft als Schlüssel und Motor für Veränderungen

"Wir müssen unbedingt etwas ändern" hören wir überall. Ob's mit Neujahrsvorsätzen zu tun hat, mit Unternehmensinitiativen oder mit den Umbrüchen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik: Wir wissen alle um die Notwendigkeit der Veränderungen (und oft auch was zu tun ist). Doch die Umsetzung ins Tun ist die Herausforderung - dicht gefolgt von "Wie hole/n ich/wir die anderen mit ins Boot?".

Dabei gibt es einen Schlüssel dafür, wie Veränderung in Gang zu bringen ist: Menschen ein Gespür zu vermitteln, wie es sein könnte, wenn die Veränderung schon stattgefunden hätte.

mehr lesen 0 Kommentare

Impulse der Wirtschaft für die Stadtentwicklung Duisburgs: Ein Bericht aus dem WiDU-Workshop "Stadtmarketing" am 17.09.2019

Am 17.09.2019 hatte Wirtschaft für Duisburg e.V. Vertreter*innen des mit der Stadtentwicklung betrauten Duisburg Kontors sowie lokale Unternehmen eingeladen zum Workshop Stadtmarketing. Ziel des Workshops war es, den 2015-2017 in einer gemeinsamen Initiative von Bürgern, Verwaltung und Wirtschaft erarbeiteten Masterplan für Duisburg fortzuschreiben. Der Einladung folgten Vertrete*innenr von großen Unternehmen, von KMU ebenso wie Solo-Selbständige.

In einem höchst interaktiven Setting wurden die erzielten Erfolge des Masterplans gewürdigt, noch laufende Aktivitäten gestärkt und ergänzende neue Handlungsinitiativen identifiziert. Hier ein kurzer Bericht zum Ablauf des Workshops.

mehr lesen 0 Kommentare

Einladung zum 21. Netzwerktreffen FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg zu "Achtsame Sprache als Schlüssel zum Unternehmenserfolg" am 25.09.2019

Gelingende Kommunikation entscheidet vielfach über das Gelingen betrieblicher Abläufe – intern wie extern. Letztlich hängt davon ab, ob Prozesse funktionieren, Menschen sich einbringen und zusammenarbeiten, aber auch ob das Unternehmen von externen Partnerinnen und Partnern anerkannt und somit nachhaltig Erfolg haben wird.

Ich freue mich daher, das 21. Netzwerktreffen Familienbewusste Familienunternehmen Bonn/Rhein-Sieg am 25.09.2019 zum Thema „Achtsame Sprache als Schlüssel zum Unternehmenserfolg“ zu moderieren, das das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Bonn/Rhein-Sieg veranstaltet. Gemeinsam werden wir Ansätze beleuchten, wie individuell und gesamtbetrieblich das Kommunikationsklima und damit die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Zusammenarbeit verbessert werden kann. Zielgruppe der Veranstaltung sind Geschäftsführende und Personalverantwortliche von kleinen und mittleren Betrieben, die Mitglied im Netzwerk FAMILIENBEWUSSTE UNTERNEHMEN Bonn/Rhein-Sieg sind oder sich dafür interessieren.

mehr lesen 0 Kommentare

"Menschen wollen überzeugt werden; Anordnen funktioniert nicht." Eindrücke eines Besuchs bei codecentric

Es werde um New Work gehen, stand in der Einladung zur Veranstaltung der Bergischen IHK am 01.07.2019. Ich fühlte mich angesprochen - wenn auch mit Zweifeln, was es denn an wirklich guten Beispielen im Bergischen Land so geben könne. Mal abgesehen davon, dass "New Work" manchmal das neue Wort für "Employer Branding" zu sein scheint.

Ich erwartete also nicht wirklich (Asche auf mein Haupt!), ein selbstorganisiertes Unternehmen kennenzulernen - und war umso positiver überrascht. Lesen Sie hier über meine Eindrücke, verbunden mit der Empfehlung sich bei Gelegenheit einmal selbst einen Einblick zu verschaffen. Ganz nach dem Motto: Gutes muss verbreitet werden!

(Und Achtung: Dies ist ein langer Artikel, denn es gibt viel Gutes zu berichten.)

mehr lesen 0 Kommentare

Für weitere Blogeinträge klicken Sie einfach hier.