Veränderung bedeutet vor allem, sich selbst zu verändern.

Gerade Führungskräfte, die betriebliche Veränderungsprozesse gestalten und steuern sollen, benötigen einen Raum für Reflexion und Sparring. Denn Veränderung bedeutet zuallererst, sich selbst zu verändern. Und manchmal gilt es auch, erst die persönliche Veränderung zu realisieren, bevor Sie eine unternehmerische Veränderung angehen.

Krisen, Spannungen und Unsicherheiten sind ganz typische Vorboten und Begleiterscheinungen eines Entwicklungsprozesses!

Denn Entwicklung bedeutet, Altbewährtes zu überprüfen, gegebenenfalls abzulegen und neue Herangehensweisen zu entwickeln. Dabei treten unvermeidlich Dilemmata, gordische Knoten und Konflikte auf, die auf persönlichen Werten, Überzeugungen oder Befürchtungen beruhen, die an die neue Situation erst noch angepasst werden müssen. 

Coaching hilft Ihnen, (innere) Widersprüche zu klären, zu balancieren und damit den Weg zur Weiterentwicklung freizumachen.

  • Sie sind sich noch nicht ganz im Klaren, wie Sie die anstehenden Veränderungen angehen und steuern wollen?
  • Sie haben dabei komplexe Entscheidungen mit weitreichenden Auswirkungen zu treffen, die Sie erst noch durchdenken und abwägen möchten?

  • Die Veränderunge bedeuten auch für Sie persönlich große berufliche Herausforderungen und unternehmerische Veränderungen?

  • Sie befinden sich in einer Krise oder beruflichen Umbruchsituation?

  • Sie wollen Ihr Führungskonzept überdenken? Die Arbeit Ihres Teams verbessern?

  • Sie wollen Neues schaffen? Sich persönlich weiterentwickeln? Berufliche Veränderungen anstreben?

Coaching individuelle Veränderungsprozesse Aktivierung Klarheit Supervision Umbruch Neuorientierung Entwicklung Krise Köln Duisburg Düsseldorf Bonn Aachen Oberhausen Essen Bochum Ruhrgebiet Rhein Engagement Change

Im Coaching erkunden und erweitern Sie Ihren Handlungsspielraum - und Ihre Wirksamkeit.

In einem vertraulichen Rahmen unter vier Augen erkunden und entwickeln wir Ressourcen, Ziele und Perspektiven.

Sie haben Raum, Unsägliches auszusprechen, Neues auszuprobieren, Undenkbares durchzuspielen und vermeintlich Unmöglichem Freiraum zu geben.

Um dann unter Einsatz von Kopf, Herz und Intuition Ihre individuellen Schlüsse und Handlungsmöglichkeiten herauszuarbeiten und umzusetzen.

Als qualifizierter und erfahrener Coach schaffe ich den Rahmen und geleite Sie mit fundierten Methoden durch Ihren persönlichen Prozess.

Wie ein Coaching genau verläuft, erfahren Sie hier.

Treten Sie gerne für ein Erstgespräch mit mir in Kontakt.

Um immer wieder Anregungen und Tipps zu erhalten und mehr über meine Aktivitäten und Angebote zu erfahren, können Sie auch meinen Newsletter abonnieren.


Wissenswertes

Im Auge des Sturms - als Gründer und Unternehmer die Vielfalt an Anforderungen balancieren. Ein Nachbericht zum ST@RT HÜRTH-Seminar "Kreatives Chaos oder fokuss

Start Hürth Gründung Nachfolge Business Coaching Rheinland Köln

In der Gründungsphase eines Unternehmens stehen angehende Unternehmer vor vielfältigen Herausforderungen: Es geht darum, in sehr kurzer Zeit und bei schneller Taktung eine hohe Zahl von meist völlig neuartigen Themen zu meistern, für die der/die GründerIn unmöglich alle erforderlichen Kompetenzen schon mitbringen kann. Auch die Übernahme eines bestehenden Unternehmens ist für den / die NachfolgerIn nicht weniger anspruchsvoll, nur eben anders.

Für zehn GründerInnen und NachfolgerInnen in dieser stürmischen Zeit führte ich für das Gründer- und Technologiezentrum ST@RT HÜRTH am 10.02.2020 ein Seminar durch. Ziel war, den Teilnehmern für die Selbst- und Geschäftsorganisation einige Impulse und Hilfestellungen an die Hand zu geben. Hier ein kurzer Bericht zum Seminar, für das ich als Kooperationspartnerin der ideen-meuterei in Erftstadt kurzfristig eingesprungen war.

mehr lesen 0 Kommentare

"Bilder" einer erstrebenswerten Zukunft als Schlüssel und Motor für Veränderungen

"Wir müssen unbedingt etwas ändern" hören wir überall. Ob's mit Neujahrsvorsätzen zu tun hat, mit Unternehmensinitiativen oder mit den Umbrüchen in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik: Wir wissen alle um die Notwendigkeit der Veränderungen (und oft auch was zu tun ist). Doch die Umsetzung ins Tun ist die Herausforderung - dicht gefolgt von "Wie hole/n ich/wir die anderen mit ins Boot?".

Dabei gibt es einen Schlüssel dafür, wie Veränderung in Gang zu bringen ist: Menschen ein Gespür zu vermitteln, wie es sein könnte, wenn die Veränderung schon stattgefunden hätte.

mehr lesen 0 Kommentare

Anerkennung als Motivator und Kitt - wie gelingt das? Eine Anekdote als Lehrstück

Kürzlich besuchte ich mit Freunden eine größere Unterhaltungsveranstaltung. Nach der Eiseskälte draußen ging es als erstes darum, alle unsere Jacken an der Garderobe abzugeben, bei der natürlich einiges Gedränge herrschte. Anstelle der genervt-angespannten Stimmung, die man sonst an dieser Stelle erlebt, weil immer jemand in aller Ruhe noch alles mögliche aus seinen Taschen herauskramt und alle anderen warten müssen, herrschte hier unerwarteterweise eine fröhliche Atmosphäre. Trotz Wartezeiten. Die Umstehenden lachten sogar immer wieder.

Und warum? Weil die Angestellten ein ganz kleines, eigenartiges, doch sehr wirksames Ritual pflegten!

mehr lesen 1 Kommentare

Sie sind von lauter Flaschen umgeben? Das Kellermeister-Syndrom

Kennen Sie das? Sie betreten Montagmorgen gut erholt vom Wochenende und mit den besten Vorsätzen und Plänen für die neue Woche Ihren Arbeitsplatz. Diese Woche wollen Sie nun endlich einige Themen erledigt kriegen. Ihr Tag verläuft gut durchgetaktet, ein Termin jagt den anderen: Kundentermine, Teamgespräche, Mitarbeitergespräche, Abstimmungsgepräche mit internen Bereichen oder externen Partnern und Dienstleistern. Und zurück bleiben: Das Gefühl, dass ohne Sie hier nichts reibungslos läuft, die Erkenntnis, dass Ihre Aufgabenliste nicht kürzer geworden ist, und eine gewisse Bitterkeit, dass die anderen sich einfach zu sehr auf Sie verlassen und sich nicht so einbringen und zusammenarbeiten, wie es erforderlich wäre. Was tun?

mehr lesen 0 Kommentare

Ja, und was ist jetzt so neu daran? "Führung in Zeiten von Arbeit 4.0" - ein Nachbericht zum Vortrag

Der mir im Rahmen der Digital XChange am 23.06.2018 zugewiesene Seminarraum war für vielleicht 30 Personen konzipiert. Angesichts der Tatsache, dass die Veranstaltung sonst vorwiegend technische Inhalte der Digitalisierung im Mittelstand fokussierte, rechnete ich mit vielleicht 15 Teilnehmern. Umso mehr freute ich mich, als bestimmt 50 Personen und mehr plötzlich in den Raum strömten und wir eilig aus den Nachbarräumen dann zusätzliche Stühle besorgen mussten; selbst die Fensterbänke waren besetzt! Die kurze Abfrage zeigte: In der Teilnehmerschaft waren sehr viele Führungskräfte, einige davon Unternehmenseigner oder Geschäftsführer als auch einige Vertreter von Personalabteilungen - also Menschen, die sich nicht erst heute mit Führung und damit, wohin sie sich entwickelt, auseinandersetzen.

mehr lesen 2 Kommentare

Für weitere Blogeinträge klicken Sie einfach hier.