Einladung zur Digital Xchange Bergisches RheinLand, 25.05.2019: „Digitalisierung erfordert Kulturwandel.“ Echt jetzt - oder wieder nur so Beratergequatsche?!

Schon im zweiten Jahr findet mit der Digital XChange Bergisches RheinLand am 25.05.2019 in Gummersbach wieder eine Digitalkonferenz für die Wirtschaft unserer Region statt.

Ich freue mich, Sie erneut in diesem Rahmen zum einem Mini-Workshop einzuladen mit dem provokanten Titel "Digitalisierung erfordert Kulturwandel." Echt jetzt - oder wieder nur Beratergequatsche? Ziel ist, die feinen Unterschiede auszuloten in der Art und Weise, wie Unternehmen in der Digitalisierung anders arbeiten müssen, um erfolgreich zu bleiben.

Die Buzzworte "Digitalisierung" und "Kulturwandel" bewirken inzwischen nur noch Augenverdrehen. Schließlich haben wir auch in den vergangenen Jahren immer wieder neue Technologiesprünge und deren Auswirkungen erfolgreich gemeistert. Oder?! Was soll also der Hype?

Die genannte Einschätzung ist richtig und falsch zugleich: Richtig, weil Digitalisierung auch "nur" eine technologische Weiterentwicklung ist, und falsch, weil sie - wenn konsequent durchgeführt - sehr weitreichende Konsequenzen hat. Und dies vor allem in einem wirtschaftlichen Kontext, der aufgrund geopolitischer Strömungen, globaler Vernetzung, demographischen Wandels und vieler anderer Aspekte viel höhere Anforderungen an die erfolgreiche Steuerung von Unternehmen stellt. Also muss "Agilität" her, und zwar schnell!

Doch was ist damit wirklich gemeint? Dass alle Mitarbeitenden eines Unternehmens mitdenken, Mitverantwortung übernehmen, mitgestalten und dies nicht im Alleingang, sondern in Abstimmung mit den jeweils betreffenden Bereichen und externen Stakeholdern. Dass neue Heransgehensweisen erkundet werden und die Vorteile bewährter Methoden integrieren. Dass Partnerschaften an die Stelle von Konkurrenz treten. Dass Fokussierung und Verbreitung keinen Widerspruch darstellen. Dass Perfektion und technische Brillanz in einem kundenorientierten Qualitätsverständnis neu definiert werden. Dass Vertrauen Kontrolle erübrigt.

Die dafür erforderliche Haltung aller Beteiligten wird allerdings von vielen herkömmlichen und neuen Managementmethoden und -systemen nicht gerade gefördert, um nicht zu sagen: gar unterdrückt. Doch wie lassen sich Unternehmen anders steuern und durch dass schwierige Umfeld navigieren? Wie fördert man die Kompetenz der Mitarbeitenden, Mitverantwortung und -gestaltung zu übernehmen? Wie kann der Weg in eine gelingende Zukunft effektiv und effizient gelingen? Was ist anders gegenüber dem bisher schon praktizierten "Change Management"?

Der Workshop-Vortrag knüpft an meinen Vortrag vom letzten Jahr an („Führung in Zeiten von Arbeit 4.0“; einen Bericht dazu finden Sie hier) und führt den Diskurs inhaltlich fort. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Zielgruppe sind alle Vertreter der lokalen Wirtschaft, Politik und Organisationen, Studenten und Dozenten, und alle, die Interesse am Thema Digitalisierung in der Region haben. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung zur Digital XChange ist erforderlich. Teilnehmer können sich bis zum 24. Mai hier registrieren.

Zudem freue ich mich, dass der offene Rahmen und das breite Angebot der Digital XChange sicherlich auch vielfältige Gelegenheiten bietet, Neues zu erfahren und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen, um die Herausforderungen und Chancen - nicht nur der Digitalisierung - zu diskutieren, die Sie in Ihrer Führungsarbeit bereits erleben oder voraussehen.

In den mehr als 100 Vorträgen, Keynotes und Diskussionsrunden der Digital XChange können Sie erfahren, wie sich die Digitalisierung auf Innovation und Geschäftsmodelle, Veränderungen in der Region, Innovationsmethoden, Neues Arbeiten auswirkt. Ebenso können Sie sich natürlich auch über technische Themen aus den Bereichen Big Data, Cloud Computing, Industrie 4.0 und SW-Architektur informieren.

Unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, geht es außerdem darum, Politik, lokale Wirtschaft, lokale Interessensvertretungen, Bürger und (angehende) Wissenschaftler zu vernetzen, um Lösungen und Ansätze für die regionalen Herausforderungen der digitalen Transformation gemeinsam zu entwickeln und damit die nachhaltige Attraktivität des Wirtschaftsstandortes „Bergisches-RheinLand“ zu sichern. Die Bündelung der verschiedenen Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Forschung, IT und Produktion bietet die Chance voneinander zu lernen, miteinander die Digitalisierung zu meistern und damit gemeinsam erfolgreich zu sein. Der Tag wird abgerundet durch eine After-Show-Party.

Ihnen gefällt dieser Beitrag?

Vielleicht möchten Sie immer mal wieder Anregungen und Tipps rund um Veränderungsprozesse, Kulturwandel in Organisationen, Fachkräftesicherung sowie Führung und Zusammenarbeit in Unternehmen erhalten? Sie interessieren sich für meine Aktivitäten und Angebote? Dann registrieren Sie sich doch hier für meinen Newsletter, den ich ca. 3-4 mal jährlich versende.

Und wenn Sie aktuell ein konkretes Anliegen habe, treten Sie gerne jederzeit direkt mit mir in Kontakt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0